Hacking Shanghai

Schon lange bevor wir im Flieger nach China saßen hab ich meinen 5-Buchstaben-Freund im Internet gefragt, ob es in Shanghai auch einen Hackerspace. Und es stellte sich raus, dass hier ganz frisch einer aufgemacht hatte, der erste Hackerspace in China. Vor gut drei Wochen hab ich es dann auch endlich mal geschafft, XinCheJian einen Besuch abzustatten, und schau seit dem jeden Mittwoch Abend mal vorbei, oder so wie heute auch mal Samstags.

Wie zu erwarten war, ist das ein echt super Laden, mit einem Haufen netter Leute! Und meine Idee, einer Winke-Katze noch ein paar neue Fähigkeiten zu verpassen kam so gut an, dass wir mit dem Vorschlag direkt an einem Toy-Hacking-Contest teilnehmen. So schnell kanns gehen. Und so sitz ich seit dieser Woche Mittwoch dran und bau ein schönes kleines Winke-Kätzchen um.

Nebenbei konnte ich am Mittwoch auch noch das RaumZeitLabor, den Mannheimer Hackerspace, vorstellen und ein paar Projekte und Ideen austauschen. Hacking going global! Heute hab ich dann mit einem der Mitglieder ein riesiges Elektronikkaufhaus hier in Shanghai besucht, und bin teilweise aus dem Staunen nicht mehr rausgekommen. Reichelt, Conrad, etc geht doch alle nach Hause.

Die Katze kann übrigens seit heut Nachmittag nicht mehr nur nach vorne und hinten, sondern auch zur Seite winken. Mal schauen, was uns noch alles so Lustiges einfällt.

Comments

  1. He, mischt du da jetzt die Hacker-Szene auf, wenn schon in der Firma alles so langsam vor sich geht?
    Fake-Läden und Hacker-Szene !?! Kind, in welchen Sumpf bist du geraten ;) ?

  2. Wenn ich das sehe und lese, geht mein Kopf ganz von selbst nach links und rechts und her und hin !?! Opi

Comments are closed.